Kaffeemaschinen Test 2017 – Aktuelle Filterkaffeemaschinen im Vergleich

Der große Kaffeemaschinen Test 2017 – die besten Filterkaffeemaschinen im Vergleich

Die Vielfalt an Kaffeemaschinen ist absolut unüberschaubar, schon einzelne Hersteller haben teilweise 20 Modelle oder mehr im Angebot. Daher haben wir von der Kaffeefibel die aktuell besten und erfolgreichsten Geräte ausgewählt und diese einem Vergleichstest unterzogen. In unserer Bestenliste können sich einen Überblick über alle Testergebnisse verschaffen.

Kaffeevollautomaten Bestenliste Button

Hier stellen wir nun die besten Geräte kurz vor:

Die Testsieger

Philips HD7546 Kaffeemaschine

Philips HD7546 im Test

Für rund 50 Euro bietet die Philips HD7546 hochwertige Verarbeitung und eine durchdachte Ausstattung. Die Thermoskanne hält den Kaffee auch ohne Heizplatte stundenlang heiß und der Brühvorgang ist angenehm leise. Wer auf eine Timerfunktion verzichten kann, liegt bei der HD7546 richtig und bekommt eine Kaffeemaschine ohne wirkliche Schwächen.

Einzeltest Button

Melitta Optima Timer Kaffeemaschine klein

Melitta Optima Timer im Test

Auch unser zweiter Testsieger kostet etwa 50 Euro und kommt aus dem Hause Melitta. Die Optima Timer ist zwar nur mit einer Glaskanne ausgestattet, die Warmhaltefunktion in der Maschine leistet aber ganze Arbeit. Die einfach zu bedienende Timerfunktion ist in dieser Preisklasse einzigartig und auch sonst gibt es kaum Schwachpunkte.

Einzeltest Button

Die Preis-Leistungs-Testsieger

Braun Aromaster KF 47 Kaffeemaschine klein

Braun Aromaster KF 47 im Test

Die Aromaster KF 47 von Braun ist bereits ein Klassiker unter den Filterkaffeemaschinen. Ein bewährtes Gerät, das im Laufe der Jahre stetig verbessert und optimiert wurde. Dabei wurde auf jeglichen Firlefanz verzichtet und stattdessen eine einfache, aber hochwertig verarbeitete Kaffeemaschine entwickelt. Der Preis von etwa 40 Euro ist mehr als gerechtfertigt.

Einzeltest Button

Severin KA 4049 Kaffeemaschine klein

Severin KA 4049 im Test

Mit der KA4049 liefert Severin eine zuverlässige und dabei unschlagbar günstige Kaffeemaschine. Gerade einmal rund 20 Euro wandern für die KA4049 über die Ladentheke, selbst hochwertige Handfilter können teurer sein. Sie ist zwar keine Schönheit, wirkt nicht sonderlich stabil und bietet auch keinerlei zusätzliche Ausstattung, trotzdem liefert die Severin leckeren Filterkaffee.

Einzeltest Button

Die Alternativen

BEEM Fresh Aroma Perfect Kaffeemaschine klein

BEEM Fresh Aroma Perfect im Test

Mit einem Preis von etwa 100 Euro ist die Fresh Aroma Perfect des deutschen Herstellers BEEM deutlich teurer als die meisten anderen Kaffeemaschinen. Der hohe Preis ist aber insofern gerechtfertigt, da die BEEM nicht nur Kaffeepulver aufbrüht, sondern auch Kaffeebohnen vorher frisch mahlen kann. Das Kaffeearoma profitiert davon eindeutig, der Verbrauch ist dafür aber recht hoch.

Einzeltest Button

Philips Grind Brew HD7765 Kaffeemaschine klein

Philips HD7765 im Test

Auch die HD7765 Grind&Brew von Philips verfügt über ein integriertes Mahlwerk, das Bohnen in 9 verschiedenen Einstellungen zu Pulver verarbeiten kann. Und auch hier fällt das Aroma dementsprechend kräftig aus. Die Bedienung ist trotzdem sehr einfach gestaltet und auch das Design sowie die Verarbeitung überzeugen im Test. Das alles hat mit rund 120 Euro allerdings auch seinen Preis.

Einzeltest Button

Severin KA 5700 Kaffeemaschine klein

Severin KA 5700 im Test

Die Severin KA 5700 lässt bereits beim ersten Blick erkennen, dass sie keine 08/15 Kaffeemaschine ist. Das Vapotronik Brühsystem sorgt für ein tolles Kaffeearoma, das man sonst in der Form nur von handgebrühtem Kaffee kennt. Für geringe Mengen ist sie allerdings nur bedingt geeignet, im Test konnte sie erst ab 2-3 Tassen glänzen. Der Preis von rund 75 Euro ist fair, die Severin ist damit aber nicht gerade ein Schnäppchen.

Einzeltest Button

Melitta-Enjoy-Therm-Filterkaffeemaschine-klein

Melitta Enjoy Therm im Test

Für teilweise unter 40 Euro bekommt man mit der Melitta Enjoy Therm eine Markenkaffeemaschine inklusive Thermoskanne. Einige Schwächen wie die späte Abschaltautomatik, der schwer zu erreichende Wassertank oder auch der zu kleine Ausguss der Kaffeekanne kosten Punkte. Trotzdem bleibt unterm Strich eine gute Kaffeemaschine mit ordentlichem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einzeltest Button

Melitta Easy Kaffeemaschine klein

Melitta Easy im Test

Preislich bewegt sich die Melitta Easy Kaffeemaschine ganz unten im Testfeld, kostet sie doch gerade einmal rund 20 Euro. Dafür kriegt man hier natürlich weder eine Schönheit, noch ein Ausstattungswunder, aber doch eine gute Filterkaffeemaschine. Lediglich die Glaskanne macht einen leicht fragilen Eindruck und sollte eventuell gegen einen Aufpreis von etwa 5 Euro durch eine robustere Thermoskanne ersetzt werden.

Einzeltest Button

Ausstattungsvarianten und sinnvolle Features

  • Fassungsvermögen
    Das maximale Fassungsvermögen der Kaffeekanne sollte den persönlichen Anforderungen entsprechen, wobei größer natürlich immer besser ist als zu klein. Wenn dann doch mal die gesamte Verwandtschaft zu Besuch kommt, erleichtert das ein Kaffeekränzchen ungemein.
  • Heizplatte mit Abschaltautomatik
    Eine Heizplatte unter der Kaffeekanne ist mittlerweile nahezu Standard und bei fast allen neuen Kaffeemaschinen vorhanden. So wird der Kaffee auch über mehrere Stunden trinkbar heiß gehalten. Eine Abschaltautomatik ist aus Sicherheitsgründen wichtig und damit kein Strom verschwendet wird. Sie sorgt dafür, dass sich die Heizplatte nach einer gewissen Zeit automatisch abschaltet.
  • Timer für automatischen Brühvorgang
    Manche Geräte verfügen über eine Timerfunktion, die es erlaubt den Brühvorgang automatisch zu einer festen Zeit starten zu lassen. So kann die Maschine etwa am Abend mit Kaffeepulver und Wasser beladen werden, damit sie sich am nächsten Morgen selbstständig anschalten kann und der Kaffee bereits fertig ist, wenn man das Schlafzimmer verlässt. Nur wenige Geräte verfügen über einen solchen Timer.
  • Tropfstopp
    Der Tropfstopp sorgt dafür, dass kein Kaffee mehr aus dem Filter läuft, sobald die Kanne darunter entfernt wurde. So ist es möglich eine Tasse schon einzuschenken, während der Brühvorgang noch läuft, und zwar ohne dass die Heizplatte anschließend gereinigt werden müsste.
  • Entkalkungsprogramm
    Einige Geräte machen über Warnleuchten darauf aufmerksam, sobald eine Entkalkung notwendig ist. Ein automatisches Entkalkungsprogramm sorgt dann mit Hilfe der entsprechenden Reinigungsmittel dafür, dass die Kaffeemaschine stets in einem einwandfreien und hygienischen Zustand ist.
  • Thermoskanne
    Während bei vielen Maschinen der Kaffee in einer einfachen Glaskanne landet, sind einige Geräte stattdessen mit einer Thermoskanne ausgestattet. Die Vorteile liegen hierbei auf der Hand: Der Kaffee bleibt ohne Heizplatte und Stromverbrauch länger heiß und zerbrechen kann so eine Thermoskanne auch nicht so leicht.
  • Mahlwerk
    In der Regel wird Kaffeepulver verwendet, wenn man eine Filtermaschine benutzt. Es gibt aber auch Maschinen, die über ein integriertes Mahlwerk verfügen und somit ganze Kaffeebohnen verarbeiten können. Das verspricht ein frischeres Kaffeearoma, macht die entsprechenden Maschinen in der Regel aber auch deutlich teurer.

Das Testverfahren

Wir bewerten alle getesteten Kaffeemaschinen in insgesamt 5 Einzelwertungen, aus denen sich dann schließlich die Gesamtwertung ergibt. Sie finden alle Einzelwertungen eines Gerätes im jeweiligen Testbericht, sowie alle Geräte auf einen Blick in unserer Bestenliste. Hier folgt eine Vorstellung und kurze Erklärung der verschiedenen Testkategorien:

Die Punktzahl im Bereich Geschmack spiegelt einerseits die allgemeine Qualität des gebrühten Kaffees wieder, aber auch die Temperatur fließt hier mit ein.

Je höher die Ausstattungswertung ausfällt, desto mehr Funktionen und Zubehör sind im Preis der getesteten Kaffeemaschine enthalten. Beispiele wären hier eine Timerfunktion, eine integrierte Kaffeemühle, ein Display oder auch eine Thermoskanne, statt einer einfachen Glaskanne.

Je einfacher und unkomplizierter sich die Bedienung gestaltet, desto mehr Punkte vergeben wir auch in dieser Kategorie. Gut erreichbarer Wasserbehälter und Filterträger, oder einfache Reinigung und Programmierbarkeit sorgen hier für Pluspunkte.

Die Kategorie Design/Verarbeitung spiegelt einerseits die Qualität der verwendeten Materialien, aber auch eventuelle Schwächen bei der Verarbeitung wider. Das Design ist natürlich Geschmackssache, ist ein Gerät in unseren Augen besonders schön anzusehen, fließt das ebenfalls hier ein.

Die Preis-Leistungs-Punktzahl ist schließlich selbsterklärend. Je besser das Testergebnis im Verhältnis zum Preis liegt, desto höher die Wertung hier. Die Geräte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im Test werden mit unserem „Preis-Leistungs-Testsieger“ Titel ausgezeichnet.

Die aktuell besten Kaffeemaschinen im Vergleichstest. Lesen Sie in ausführlichen Einzeltests welche Stärken und Schwächen die Geräte bieten.