Melitta Caffeo Solo im Test
Geschmack92%
Reinigung92%
Ausstattung87%
Bedienung90%
Design/Verarbeitung93%
Preis-/Leistung87%
90%Gesamtwertung
Melitta Caffeo Solo im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zum Melitta Caffeo Solo und vergleichen Sie ihn mit anderen aktuellen Kaffeevollautomaten.

Melitta Caffeo Solo

Der Caffeo Solo von Melitta kann sich im Vergleich nicht ganz an die Spitze der Kaffeevollautomaten setzen. Dafür ist der Preis etwas zu hoch und die Ausstattung nicht umfangreich genug. Trotzdem ist es ein richtig tolles Gerät, gerade wenn man auf Kaffeespezialitäten mit Milch verzichten kann.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 29% Rabatt sichern

Melitta

Beim Namen Melitta denken die meisten direkt an den Melitta-Mann aus der Werbung oder auch an Filtertüten. Kein Wunder, denn eine Dame namens Melitta Bentz hat schon im Jahr 1908 das Patent für den damals revolutionären Kaffeefilter beantragt. Heute ist das Unternehmen aber wesentlich breiter aufgestellt und erwirtschaftet den Milliardenumsatz unter anderem mit Filterkaffeemaschinen, Kaffeebohnen und -pads, Wasserkochern, Milchaufschäumern und eben auch Kaffeevollautomaten. Wir wollen in unserem Test also sehen wie sich der deutsche Hersteller im Vergleich zur etablierten Konkurrenz aus Italien schlägt. Dazu haben wir uns aus den 8 erhältlichen Melitta Kaffeevollautomaten für das Modell Melitta E 950-103 Caffeo Solo entschieden und haben dieses hier auf Herz und Nieren getestet.

Die Ausstattung

Noch in der Verpackung und während des Auspackens macht die Melitta Caffeo Solo schon einen richtig guten und hochwertigen Eindruck. Neben den erstklassigen Materialien trägt dazu auch das reichhaltige Zubehör bei. So findet man unter anderem auch alles nötige zur Reinigung, einen Entkalker und einen Wasserfilter in der Packung. Zusätzlich ist sogar ein Gutschein für 3kg Kaffee oder Espresso enthalten. Man bekommt hier also tatsächlich eine Art Starterset und nicht nur einen Kaffeevollautomaten geliefert.

Das Gerät selbst verfügt über einen relativ kleinen Wasserbehälter, der 1,2 Liter fasst und auch der Kaffeebohnenbehälter nicht besonders groß. Hier kommen rund 120g Kaffee unter und nach etwas 12 Tassen ist eine Nachfüllung nötig. Die Brühgruppe kann leicht entnommen werden und sollte regelmäßig unter dem Wasserhahn abgespült werden. Auch die Abwasser- und der Tresterbehälter sind leicht erreichbar und einfach nach vorne zu entnehmen. Das Abstellgitter wärmt die Tassen vor und der Kaffeeausguss darüber ist höhenverstellbar. Einziges Ausstattungsmanko ist die fehlende Möglichkeit Milchschaum zu erzeugen. Das kann man einem Kaffeevollautomaten mit der Bezeichnung Caffeo Solo nun eigentlich nicht vorwerfen, wenn günstigere Geräte der Konkurrenz diese Möglichkeit aber bieten, bleibt schon ein leicht fader Beigeschmack. Nichtsdestotrotz, der Caffeo Solo ist für Puristen gemacht und die werden den Milchaufschäumer sicher nicht vermissen.

Testbericht – richtig guter Kaffee

Das Äußere des Melitta Caffeo Solo ist schlicht und wirkt trotzdem – oder gerade deswegen – äußerst elegant. Das Gerät ist kompakt, wirkt sehr aufgeräumt und große saubere Flächen dominieren die Front. Lediglich ein Drehknopf zum Regeln der Kaffeemenge, 3 Knöpfe für Ein-/Zweitassenbezug und die Kaffeestärke sind neben dem Ein-/Ausschalter auf der Vorderseite zu finden. Dazu ein kleines Display das bei Problemen wie Wasser-/Bohnenmangel warnt und außerdem anzeigt wenn der Satzbehälter voll ist oder ein Reinigungsprogramm ausgeführt werden sollte. Diese Klarheit der Bedienelemente sorgt zusammen mit der tollen Verarbeitung für den hochwertigen Gesamteindruck den der Caffeo Solo hinterlässt.

Die Pflege und Reinigung des Geräts erweist sich dank der Hinweise im Display und der leicht entnehmbaren Behälter und Brühgruppe als ein Kinderspiel. Zusätzlich erleichtert das automatische Spülprogramm nach jedem Ein- und Ausschalten die Einhaltung höchster Hygienestandards. Da dabei natürlich zusätzlich Wasser verbraucht wird, könnte sich in größeren Familien oder WGs mit mehreren Kaffeetrinkern der Wasserbehälter allerdings als etwas zu klein erweisen. Bei kleinen Haushalten dagegen ist das sogar ein Vorteil, denn so wird immer mit frischem Wasser gebrüht.

Im Betrieb ist der Caffeo Solo etwas lauter als der Testsieger von DeLonghi, gerade beim Mahlen der Bohnen macht er sich deutlich bemerkbar. Geschmacklich liegt das Gerät sowohl mit Kaffee, als auch mit Espresso ganz vorne dabei. Bei hochwertigen Bohnen und den richtigen Einstellungen ist eine richtig gute Crema vorhanden. Für Kaffeevarianten wie Cappuccino oder Latte Macchiato wird allerdings ein separater Milchaufschäumer benötigt. Der Caffeo Solo kann wirklich nur Kaffee, das aber richtig gut.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 29% Rabatt sichern

Testfazit – für Puristen

Wenn Sie einen Kaffeevollautomaten wollen um ausschließlich Kaffee oder Espresso zu brühen, Wert auf schickes Design, gute Verarbeitung und einen deutschen Hersteller legen, der Caffeo Solo von Melitta ist ihr Gerät. Etwas teurer als die Konkurrenten, etwas weniger Ausstattung, aber das was er macht, macht er sehr gut.

Vergleichen Sie den Melitta Caffeo Solo mit anderen Geräten in unserem Kaffeevollautomaten Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge