Krups EA 8000 im Test
Geschmack90%
Reinigung87%
Ausstattung85%
Bedienung89%
Design/Verarbeitung89%
Preis-/Leistung89%
88%Gesamtwertung
Krups EA 8000 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zum Krups EA 8000 und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Kaffeevollautomaten.

Krups EA 8000 – Testbericht

Krups liefert mit dem EA 8000 einen angenehm kompakten Vollautomaten, der mit gutem Kaffeearoma und einfacher Bedienung überzeugt. Schwächen bei der Ausstattung und der Milchschaumdüse verhindern eine bessere Platzierung, der günstige Preis gleicht das aber fast schon wieder aus.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 59% Rabatt sichern

Krups

Krups ist ein deutsches Traditionsunternehmen, das bereits 1846 von Robert Krups in Solingen gegründet wurde. Ursprünglich eine Schmiede, wurden in den folgendenen Jahren vor allem Personen- und Haushaltswaagen produziert. Das Sortiment wurde stetig erweitert und bis heute stellt Krups alle möglichen Haushaltsgeräte her. Unter anderem auch Espresso-Kaffee-Vollautomaten wie den EA 8000. Der ist nicht nur eines der kleinsten und günstigsten Modelle im Sortiment, sondern auch ein Auslaufmodell. Er wurde mittlerweile zwar durch den nahezu identischen EA 8108 ersetzt, befindet sich aber trotzdem noch im Angebot vieler Händler. Hier lässt sich also eventuell ein Schnäppchen machen, wird er doch teilweise schon für deutlich unter 300 Euro angeboten. Aber taugt er denn auch was? Lesen Sie im Test wie er sich gegen die Konkurrenz behaupten kann.

Die Ausstattung

Der Krups EA 8000 ist einer der kompaktesten Vollautomaten überhaupt. Mit einer Breite von knapp 25cm bietet er sich vor allem für kleinere Küchen an, die man mit einem großen Kaffeevollautomaten komplett zustellen würde. Nach oben bzw. hinten nimmt der Krups jeweils rund 35 cm ein, ist also auch hier genügsam. Der transparente Bohnenbehälter fasst etwa 275g und der Wassertank nimmt mehr als ausreichende 1,7 Liter auf. Eine Kurzanleitung ist übrigens im Gerät integriert, was gleich mehrfach von Vorteil ist. Man kann die Anleitung nicht verlieren, sie ist immer da wo man sie braucht und vor allem hat man sie bei kleineren Wartungsarbeiten wie einer Entkalkung oder Reinigung direkt vor Augen.

Das Gewicht von gut 7 kg und die Leistungsaufnahme von 1.400 Watt fallen ebenfalls erfreulich gering im Vergleich zu manch anderem Gerät aus. In Sachen Einstellungsmöglichkeiten muss man bei der Krups EA 8000 aber zum Glück trotzdem keine Abstriche machen. Das Metall-Kegelmahlwerk erlaubt immerhin 3 verschiedene Mahlgradeinstellungen, genauso wie auch die Wassertemperatur in 3 Stufen angepasst werden kann. Die Brühkammer nimmt je nach Einststellung zwischen 6 und 9 Gramm Kaffee auf und die Wassermenge bewegt sich zwischen 20 und 220 ml. Es gibt Geräte mit wesentlich mehr Optionen, aber für die Preisklasse in der wir uns hier bewegen, ist das Gebotene mehr als ordentlich. Laut Bedienungsanleitung wird übrigens die Verwendung eines Wasserfilters empfohlen, beigelegt wurde aber leider keiner. Für die Originalfilter von Krups werden rund 15 Euro fällig, diese müssen dann aber auch erst nach etwa 50 Litern Wasser bzw. Kaffee ausgetauscht werden.

Testergebnis – für Puristen mit wenig Platz

In Sachen Verarbeitung liefert die Krups EA 8000 auf den ersten Blick kaum Anlass zur Kritik. Das Gehäuse ist nicht nur angenehm kompakt und platzsparend, es wirkt auch gut verarbeitet und bietet eine überzeugende Haptik. Auch Kleinigkeiten fallen positiv auf, so sind zum Beispiel die Tassenabstellflächen aus Metall gefertigt. Sowohl das Abtropfgitter unter dem Kaffeeausguss, als auch die Tassenablage auf der Oberseite der Maschine. Der gute Eindruck wird lediglich dadurch getrübt, dass die Brühgruppe hier nicht entnommen werden kann. Das ist zur Reinigung vielleicht gar nicht unbedingt nötig, im Fall eines technischen Defekts aber ärgerlich.

Das Bedienfeld im Zentrum der Krups EA 8000 ist angenehem übersichtlich und durchdacht gestaltet. 4 kleine LEDs geben Auskunft über eventuell notwendige Wartungsaktionen und die 6 Knöpfe sind fast schon selbsterklärend, spätestens aber nach kurzer Nutzung verstanden. Ein-/Ausschalter, Dampfdüse, Spülung, schwacher und starker Kaffee und über den zentralen Drehregler wird die gewünschte Wassermenge gewählt. Das war auch schon alles. Der Tresterbehälter befindet sich auf der linken Seite der Maschine und ist schnell und einfach zu entnehmen. Der Wassertank sind zwar an der Rückseite, lässt sich aber glücklicherweise auch von oben, mit offener Klappe befüllen.

Der gebrühte Kaffee ist mit den richtigen Einstellungen aromatisch und überzeugt mit angenehmer Crema. Allerdings könnte er manch einem auch in der stärksten Einstellung etwas zu schwach sein, gerade wenn man eine größere Menge zubereitet. Da hilft dann leider nur eine kleine Wassermenge auszuwählen und mit der Einstellung dann mehrere kleine Einheiten zu brühen. Eine Dampfdüse zum Aufschäumen von Milch ist zwar vorhanden, kann aber nicht 100%ig überzeugen. Der Schaum gelingt damit zwar ganz ordentlich, allerdings ist die anschließend notwendige Reinigung sehr aufwendig. Im Betrieb geht es bei der Krups EA 8000 recht laut zu und auf die Möglichkeit bereits gemahlenen Kaffee zu nutzen muss man leider auch verzichten.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 59% Rabatt sichern

Testfazit – überzeugt trotz Schwächen

Wenn Sie nur wenig Platz in der Küche haben, auf Milchschaum verzichten können und auch nicht übermäßig viel Geld in einen Kaffeevollautomaten investieren möchten, könnte der Krups EA 8000 das Richtige für sie sein.

Vergleichen Sie den Krups EA 8000 mit anderen Geräten in unserem Kaffeevollautomaten Vergleichstest.