DeLonghi ECAM 22110B im Test
Geschmack93%
Reinigung93%
Ausstattung91%
Bedienung93%
Design/Verarbeitung95%
Preis-/Leistung92%
93%Gesamtwertung
DeLonghi ECAM 22110B im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zum DeLonghi ECAM 22110B und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Kaffeevollautomaten.

DeLonghi ECAM 22110B

Mit dem ECAM 22110B liefert DeLonghi die neue Referenz. In der 300-Euro-Klasse liegt der Italiener dank tollem Design, einfacher Bedienung, unkomplizierter Wartung und nicht zuletzt dank fantastischem Geschmack an der Spitze.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 40% Rabatt sichern

DeLonghi ECAM

DeLonghi ist ein italienisches Traditionsunternehmen, das bereits 1902 gegründet wurde und dessen Hauptsitz heute in Treviso liegt. Dort werden Haushaltsgeräte aller Art gefertigt, bekannt ist man aber vor allem für die Kaffeevollautomaten. Die ECAM Reihe umfasst dabei die neuesten Modelle folgt der äußert beliebten ESAM Reihe. Dabei kam es aber zu keiner technischen Revolution, sondern eher zu Detailverbesserungen. So wurde vor allem an der Optik gefeilt, aber auch an Details gearbeitet, wie der Lautstärkeentwicklung. Lesen Sie in unserem Testbericht, ob der ECAM 22110B die Konkurrenz somit hinter sich lassen kann und wie er in den einzelnen Testkategorien abschneidet.

Die Ausstattung

DeLonghi hat unbestritten einen sehr guten Namen unter den Kaffeevollautomatenherstellern. Was Qualität, Garantiebestimmungen und Kulanz angeht, spielen die Italiener immer ganz vorne mit. Das zeigt sich auch bei der Ausstattung die dem ECAM 22110B beigelegt wird. So findet man neben dem gut gesicherten Kaffeeautomaten selbst auch einen Wasserfilter, ein Entkalkungspaket, einen Wasserhärtetester und einen Kaffeelöffel in der Verpackung. Nett!

Auf ein Display wurde verzichtet, allerdings muss man sagen, dass die Bedienung dadurch kein bisschen leidet. Und bei den entscheidenden Ausstattungsmerkmalen muss man dann auch kaum Abstriche machen. So bildet eine herausnehmbaren Brühgruppe das Herz des ECAM 22110B. Das erleichtert die Reinigung und Wartung und reduziert vor allem auch den Reparaturaufwand bei einem möglichen Defekt. Das Kegel-Stahlmahlwerk lässt sich in 13 Stufen justieren und zusätzlich sorgen die unabhängig einstellbare Kaffee- und Wassermenge für ausreichend Optionen und zwar für alle Geschmäcker. Eine Milchschaumdüse ist ebenfalls vorhanden.

 

Testergebnis – kaum Schwächen

Die Verarbeitung des ECAM 22110B ist fantastisch und das neue Design wirklich ausgesprochen gut gelungen. Die Kombination aus Klavierlackoptik und metallischen Bedienelementen wirkt klassisch und edel. Gerade der Klavierlack ist natürlich etwas staubempfindlicher und eventuell auch leichter mal zu verkratzen. Aber wenn man etwas aufpasst und regelmäßig mit einem Tuch mal darüber wischt, hat man ein echtes Schmuckstück in der Küche stehen. Lediglich das Abdeckblech des Auffangs ist kaum vor Kratzern zu bewahren, da hier die Tassen stehen und das verwendete Metall recht empfänglich für kleine Schrammen ist.

Die Bedienung ist denkbar einfach. Die verwendete Kaffeemenge wird über den zentralen Drehknopf geregelt und der Brühvorgang per Knopfdruck auf eine der 4 Tassengrößen gestartet. Espresso, Doppelter Espresso, normaler Kaffee, großer Kaffee sind die Optionen. Davon kann man auch auch ganz leicht abweichen und den Brühvorgang durch einen weiteren Knopfdruck jederzeit abbrechen oder durch Halten des Knopfes beliebig verlängern. Ein weiterer Knopf startet den Spülvorgang und mehr muss man für den Betrieb im Alltag eigentlich auch nicht wissen. Gespült wird der Kaffeekreislauf übrigens auch automatisch vor und nach jedem Brühvorgang. Zusammen mit der herausnehmbaren Brühgruppe und den nach vorne entnehmbaren Wasser- und Kaffeesatzbehältern führt das zu einer sehr unkomplizierten Wartung. Der Wassertank fasst 1,8 Liter und reicht für etwas 4 große Tassen Kaffee. Das erscheint wenig, macht aber Sinn wenn man bedenkt, dass bei jedem Spülvorgang rund 100ml verbraucht werden.

Die verbaute Dampfdüse zum Aufschäumen von Milch erfüllt ihren Zweck ebenfalls. Cappuccino, Kaffee Latte und andere Spezialitäten sind so möglich, aber natürlich auch wesentlich aufwendiger als bei anderen Vollautomaten mit integriertem Milchbehälter und Schaum auf Knopfdruck. Das ist allerdings kein wirklicher Kritikpunkt am ECAM 22110B, da solche Geräte automatisch auch in anderen Preisregionen unterwegs sind. Der Kaffee selbst schmeckt fantastisch. Gerade wenn die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten optimiert wurden, braucht sich der DeLonghi auch vor wesentlich teureren, professionellen Geräten nicht verstecken.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 40% Rabatt sichern

Testfazit – verdienter Testsieger

In der Region um 300 Euro findet man unterm Strich keinen besseren Kaffeevollautomaten als den DeLonghi ECAM 22110B. Es gibt auch andere sehr gute Geräte für den Preis und letztendlich entscheiden Nuancen, aber hier stimmt das Gesamtpaket einfach und es gibt keine wirklichen Kritikpunkte.

Vergleichen Sie den DeLonghi ECAM 22110B mit anderen Geräten in unserem Kaffeevollautomaten Vergleichstest.