Petra Electric KM 42.17 im Test
Geschmack91%
Reinigung89%
Ausstattung92%
Bedienung88%
Design/Verarbeitung86%
Preis-/Leistung89%
89%Gesamtwertung
Petra Electric KM 42.17 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zur Petra Electric KM 42.17 und vergleichen sie sie mit anderen Kaffeepadmaschinen.

Petra Electric KM 42.17 – Testbericht

Bei der Petra Electric KM 42.17 handelt es sich um ein kleines Ausstattungswunder und die integrierte Milchschaumfunktion kann im Test auch durchaus überzeugen. Schwächen bei der Verarbeitung und Bedienung verhindern allerdings eine höhere Gesamtwertung.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 30% Rabatt sichern

Petra Electric

Petra Electric ist ein deutscher Hersteller von verschiedenen Küchengeräten wie Toastern, Mixern, Waffeleisen und eben auch Kaffeemaschinen. 2013 wurde die Firma von einer niederländischen Unternehmensgruppe aufgekauft, trotzdem werden die meisten der vertriebenen Geräte noch immer in Deutschland gefertigt. So ist auch die hier getestete Kaffeepadmaschine KM 42.17 „Made in Germany“. Neben diesem kleinen eher emotionalen Vorteil protzt Petra Electric hier vor allem bei der Ausstattung. Kaum eine andere Kaffeepadmaschine bietet so viele Möglichkeiten wie die KM 42.17. Unser Test zeigt ob die Qualität dabei ebenfalls stimmt oder auf der Strecke bleibt.

Die Ausstattung

Die Deutsche unter den Kaffeepadmaschinen bietet alles was man auch von der Konkurrenz kennt und sogar noch etwas mehr. Logischerweise können Kaffeepads (1 bis 2) damit gebrüht werden, aber darüber hinaus kann die Maschine auch mit Kaffee- oder Espressopulver betrieben werden. Außerdem ist eine automatische Milchschaumfunktion vorhanden. Dabei wird die Milch aus einem extra Behälter über einen Schlauch angesaugt und anschließend direkt in die Tasse als Schaum wieder ausgegeben. Das ist selbst bei wesentlich teureren Kaffeevollautomaten eher die Ausnahme als die Regel. Ein netter Bonus ist außerdem die Möglichkeit heißes Wasser ausgeben zu lassen, um zum Beispiel einen Tee zuzubereiten.

Der Wasserfilter ist ebenfalls überdurchschnittlich groß und fasst 1,3 Liter. Im Lieferumfang sind außerdem zwei Milchschläuche, ein Filtereinsatz zur Verwendung von Kaffeepulver und Reinigungszubehör enthalten. Der Kaffeeauslauf erlaubt Tassen oder Gläser von bis zu 11 cm Höhe, ist allerdings nicht höhenverstellbar. Zur leichteren Wartung gibt eine Entkalkungsanzeige darüber Auskunft, wann es mal wieder Zeit für eine Entkalkung ist. Für den Fall ist die KM42.17 auch mit einem Entkalkungsprogramm ausgestattet. Ebenfalls eine Besonderheit in der Preisklasse ist die Möglichkeit das Gerät auf die individuelle Wasserhärte einzustellen. Dazu stehen 4 Einstellungen zur Wahl – weich, mittel, hart und sehr hart.

Testergebnis – nicht schön, aber ein echter Alleskönner

Die Bedienung der Petra Electric KM42.17 erweist sich aufgrund der gebotenen Möglichkeiten logischerweise als etwas komplexer, als das, beispielsweise bei den meisten Senseo Modellen, der Fall ist. Am oberen Bedienfeld wird zunächst der Modus gewählt. Soll Milch aufgeschäumt, heißes Wasser ausgegeben oder schlicht und einfach Kaffee zubereitet werden? Hier muss der relativ schwerfällige Schieberegler in die entsprechende Position gebracht werden. Im Fuß der Padmaschine liegt zwischen dem Ein-/Ausschalter und dem Start-Knopf ein Drehregler, mit dem die gewünschte Ausgabemenge gewählt wird. Zwischen 50 und 300 ml kann stufenlos gewählt werden.

Die Verarbeitung konnte uns leider nicht vollkommen überzeugen, denn fast die gesamte Maschine ist auch recht billig wirkendem Plastik gefertigt. Zwar muss man nicht ständig befürchten dass etwas abbricht oder gleich kaputt geht, aber das Gehäuse ist doch sehr anfällig für Kratzer und Verschmutzungen. Auch wenn es eine Frage des Geschmacks ist, ein Schmuckstück holt man sich mit der KM42.17 jedenfalls nicht ins Haut.

In Sachen Geschmack erweist sich die Petra Electric aber als echter Volltreffer, nicht zuletzt wegen der vielen gebotenen Varianten. Der Milchschaum gelingt fast immer einwandfrei und das auf Knopfdruck. Auch alle Milchkaffeevarianten wie Latte oder Cappuccino können überzeugen. Hier hat die KM42.17 definitiv ihre besten Momente.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 30% Rabatt sichern

Testfazit – für Milchliebhaber eine Option

Die KM42.17 von Petra Electric zeigt in mehreren Bereichen kleinere Schwächen im Test. Die Bedienung ist etwas komplizierter als bei anderen Geräten und die Verarbeitung nicht optimal. Trotzdem kann das Gerät in Sachen Geschmack und vor allem mit der reichhaltigen Ausstattung punkten. Wenn Sie eine möglichst flexible Kaffeepadmaschine suchen und Milchkaffeevarianten bevorzugen, könnte die KM42.17 genau das Richtige sein. Wer auf diesen Variantenreichtum verzichten kann, findet definitiv einfachere, günstigere und auch schickere Geräte bei der Konkurrenz.

Vergleichen Sie die Petra Electric KM 42.17 mit anderen Geräten in unserem Kaffeepadmaschinen Vergleichstest.