Braun Aromaster KF 47 im Test
Geschmack89%
Ausstattung82%
Bedienung85%
Design/Verarbeitung90%
Preis-/Leistung93%
88%Gesamtwertung
Braun Aromaster KF 47 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zur Braun Aromaster KF 47 und vergleichen sie sie mit anderen aktuellen Kaffeemaschinen.

Braun Aromaster KF 47 – Testbericht

Mit der Aromaster KF 47 liefert Braun eine qualitativ hochwertige Kaffeemaschine ohne Schnickschnack, dafür aber mit einem fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis. Lesen Sie im Test wo die minimalen Kritikpunkte liegen und warum sie beim Kauf unbedingt ein Modell Baujahr 2015 nehmen sollten.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 30% Rabatt sichern

Braun

Die Firma Braun wurde im Jahr 1921 im Taunus gegründet und stellt bis heute alle möglichen Elektrogeräte her, vor allem solche die der Körperpflege dienen. Mittlerweile wurde Braun schon lange von Gillette übernommen, was wiederum von Procter & Gamble übernommen wurde. Trotzdem hat sich Braun bis heute einen sehr guten Ruf bei den Kunden erarbeiten und auch halten können. Derzeit befinden sich 5 verschiedene Filterkaffeemaschinen im Angebot von Braun und die hier getestete Aromaster KF 47 ist dabei mit einem Preis von etwa 40 Euro, die günstigste. Aber nicht nur das, nimmt man die Bewertungen auf Amazon als Maßstab, ist die KF 47 auch die beliebteste Kaffeemaschine von Braun. Unser Test soll zeigen, ob das schlicht am niedrigen Preis liegt, oder ob die Aromaster auch durch Leistung überzeugen kann.

Die Ausstattung

Die Aromaster KF 47 ist eine ganz klassische Filterkaffeemaschine mit Glaskanne und integrierter Heizplatte. Die Glaskanne hat ein Fassungsvermögen von 10 Tassen und ist erfreulicherweise auch als Zubehör einzeln erhältlich. Sollte die Kanne kaputt gehen, werden hierfür allerdings fast 20 Euro fällig. Sowohl die Kanne selbst, als auch der Plastikdeckel darauf sind spülmaschinenfest. Der Wasserbehälter der Aromaster kann zwar nicht entnommen werden, ist dank der großen Öffnung aber leicht befüllbar und auch gut zu reinigen. Die Wasserstandsanzeigen am Behälter und auf der Kanne sind jederzeit gut sichtbar.

Wie die meisten modernen Geräte verfügt auch die Braun über einen Tropfstopp, der bei entnommener Kanne Kaffeetropfen auf der Heizplatte verhindern soll. Das Stromkabel ist mit einem Meter ausreichend lang und dank des integrierten Kabelfachs auch gut aufgehoben, sollte nicht die komplette Länge benötigt werden. Neben der normalen Warmhaltefunktion verfügt die Aromaster KF 47 auch über eine spezielle Heizfunktion für kleine Mengen. So wird verhindert, dass die Maschine für nur wenig Kaffee unnötig Strom verbraucht. Über eine Abschaltautomatik verfügt unser Testgerät leider nicht, aber das sollte sich bei zukünftigen Ausführungen ändern! Laut Website des Herstellers sind alle im Jahr 2015 produzierten Aromaster KF 47 mit einer Automatik ausgestattet, die sie nach 40 Minuten abschalten lässt.

Testergebnis – günstig und gut

Mit einem Preis von rund 40 Euro ist die Braun sicher nicht die billigste Filterkaffeemaschine überhaupt, gibt es doch teilweise Konkurrenzmodelle schon ab 20 Euro. Angesichts der gelieferten Verarbeitungsqualität ist der Preis der Braun aber mehr als gerechtfertigt. Man spürt einfach, dass das Modell schon seit vielen Jahren auf dem Markt ist und dabei immer wieder überarbeitet und verbessert wurde. Die neu eingeführte Abschaltautomatik ist da das beste Beispiel. Dementsprechend wirkt alles an der Braun durchdacht und rund. Dank dem Verzicht auf jegliche technische Spielerei macht sie außerdem einen sehr robusten Eindruck und dürfte im durchschnittlichen Haushalt, eine regelmäßige Wartung vorausgesetzt, viele Jahre ihren Dienst verrichten.

Die Bedienung und Reinigung ist bei Filterkaffeemaschinen in der Regel kinderleicht und da macht auch die Braun Aromaster KF 47 keine Ausnahme. Die Filtervorrichtung kann sehr leicht entnommen und – was keine Selbstverständlichkeit ist – auch ebenso leicht wieder eingehängt werden. Die Entkalkung sollte dann vorgenommen werden, wenn der Brühvorgang mit der Zeit spürbar länger dauert. Dazu wird ein handelsüblicher Entkalker benötigt, was die Lebenszeit aber deutlich erhöhen dürfte. Auch die Ergonomie der Glaskanne weiß zu gefallen. Der automatisch schließende Deckel verhindert ein vorzeitiges Abkühlen und verzögert außerdem die Oxidation des Kaffees. Das Einschenken mit der Kanne gelingt dann auch traumwandlerisch sicher, ohne dass etwas tropft oder an der Außenseite herunter läuft.

Beim Geschmack gibt es bei den Kaffeemaschinen meist keine großen Unterschiede, lediglich die Temperatur kann hier manchmal eine böse bzw. zu kühle Überraschung bereit halten. Aber auch hier zeigt sich die Braun souverän. Der Kaffee ist nicht nur zügig fertig (rund 1 Minute pro Tasse), sondern ist auch angenehm heiß und aromatisch. Ein kleiner Kritikpunkt zeigt sich beim Betriebsgeräusch, denn sie gurgelt deutlich hörbar vor sich hin und ist dabei etwas lauter als die meisten Konkurrenten. Das ist aber wirklich fast nebensächlich, vor allem da es nicht wenige gibt, die das Geräusch einer Filterkaffeemaschine als angenehm und wohlig beschreiben würden. In dem Fall ist lauter also sogar besser. Neben der schwarzen Standardvariante ist die Aromaster KF 47 übrigens auch in weiß lieferbar.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 30% Rabatt sichern

Testfazit – Spitzenleistung in der Preisklasse

In der Braun Aromaster KF 47 steckt eine Menge Erfahrung und das spürt man auch. Wer auf technische Spielereien wie Programmierbarkeit oder ähnliches verzichten kann, bei der Qualität aber keine Abstriche machen möchte, dürfte hier richtig liegen.

Vergleichen Sie die Braun Aromaster KF 47 mit anderen Geräten in unserem Kaffeemaschinen Vergleichstest.